Wirtschaft : Beim Ratenkredit läßt sich viel Geld sparen

"Finanztest" vergleicht 63 Banken

BERLIN (dpa).Durch einen Vergleich der Angebote vor Aufnahme eines Ratenkredits lassen sich nach Berechnungen der Zeitschrift "Finanztest" bis zu 3365 DM sparen.Die Berliner Verbraucherschützer haben bei 63 Banken und Sparkassen die Kosten für Ratenkredite von 20 000 DM mit einer Laufzeit von 60 Monaten unter die Lupe genommen.Bei dem günstigsten Angebot betrug der effektive Jahreszins 8,69 Prozent, der teuerste Anbieter habe 14,95 Prozent verlangt, heißt es in der jüngsten Ausgabe von "Finanztest".Während beim preiswertesten Anbieter über die gesamte Laufzeit 4524 DM Kreditkosten zu zahlen waren, schlage das teuerste Angebot mit 7889 DM zu Buche. Die Zeitschrift weist darauf hin, daß niemand verpflichtet sei, einen Kredit bei der Hausbank aufzunehmen.Es sollten deshalb verschiedene Angebote eingeholt werden."Wählen Sie möglichst ein Angebot ohne Bearbeitungsgebühr oder wenigstens mit anteiliger Erstattung, wenn Sie auf eine Ablösung des Kredits setzen", heißt es in dem Bericht.Bei einer Rückzahlung in den ersten zwei Jahren erhöhten sich sonst die anteiligen Kreditkosten.Allerdings sei ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Vertrag keine Selbstverständlichkeit.Wichtig sei, ob die Bank bei Sondertilgungen eine anteilige Zinsverrechnung vornehme.Sollte dies nicht der Fall sein, bringt laut "Finanztest" eine Sondertilgung nichts, da dennoch auf den Ursprungsbetrag Zinsen gezahlt werden müßten.Für den kurzfristigen Bedarf kleinerer Geldbeträge wird die Nutzung des Dispokredits vom Girokonto empfohlen, um Bearbeitungsgebühren zu sparen.Meist stellten Banken das Zwei- bis Fünffache des monatlichen Nettogehalts als Kreditrahmen zur Verfügung.Der variable Zinssatz liege derzeit zwischen 8,5 Prozent und 13,25 Prozent.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben