Benimm im Beruf : Besser zugeknöpft

Das Sakko offen zu tragen, wirkt locker. Im Berufsleben gehört es aber zum guten Ton, es zu schließen, sobald es offiziell wird. Das gelte etwa, wenn Mitarbeiter einander vorgestellt werden, erklärt Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat in Bonn. Sie müssten dann nicht fürchten, zugeknöpft und steif zu wirken. Es sei vielmehr ein Zeichen der Wertschätzung, das Sakko bei solchen Gelegenheiten zu schließen. „Man signalisiert damit: Ich richte meine Kleidung für dich.“ Geschlossen wird das Sakko mit der linken Hand. „Die rechte brauche ich zum Begrüßen“, erklärt Jarosch. Stilvoll wirkt das Schließen nur, wenn es diskret geschieht und flüssig von der Hand geht – das gelte es zu üben. Auch bei einer Präsentation mache es einen besseren Eindruck, das Sakko zu schließen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben