BENIMM IM BERUF : Grüßen im Flieger

Im Flugzeug ist Rücksichtnahme noch wichtiger als im Büro. „Schon weil es während des Flugs keine Ausweichmöglichkeiten gibt, sollte man besonders höflich miteinander umgehen“, sagt Lis Droste, Etikette-Trainerin aus Frankfurt. Das fängt damit an, dass man die Sitznachbarn grüßt. „Wird es über den Wolken turbulent, sind Sie vielleicht froh, schon ein Wort gewechselt zu haben.“ Gerade wer aus beruflichen Gründen fliegt, plaudert aber vielleicht nicht gerne den ganzen Flug über mit Unbekannten. „Da sollte man auf die Körpersprache achten. Wer kurz angebunden reagiert, möchte eher nicht angesprochen werden.“ Merke man, dass der andere nichts dagegen hat, könne man aber ruhig ein Gespräch beginnen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben