Benimm im Beruf : Mit dem Laptop in den Zug

Wer im öffentlichen Raum mit dem Laptop unterwegs ist, sollte sich an bestimmte Regeln halten, um die Umwelt nicht zu nerven.

Immer mehr Arbeitnehmer haben auf dem Weg zur Arbeit einen Laptop dabei. So lassen sich in der Bahn die E-Mails checken, man liest sich durch die Tageszeitungen oder arbeitet sich in das aktuelle Projekt ein. „Das darf man ungefragt, auch an den Tischplätzen im Großraumabteil – solange man andere nicht stört. Geräusche des Rechners sollte man aber abstellen“, sagt Lis Droste, Etikette-Trainerin aus Frankfurt am Main. Hört man bei jeder ankommenden E-Mail ein „Pling“, könnte das die Geduld der Mitreisenden überstrapazieren. Laptop-Nutzer, die das Gefühl haben, ihr Display werde ständig vom Sitznachbarn beobachtet, dürften das ruhig ansprechen. Für Nutzer, die häufig mit dem mobilen Rechner in der Öffentlichkeit arbeiten, biete sich ein Blickschutzfilter an. „Dann kann nur derjenige lesen, was auf dem Display steht, der direkt davor sitzt.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar