Wirtschaft : Benzinpreis beeindruckt Männer kaum Umfrage: Frauen würden sparsamer fahren

-

Hamburg Vor allem Frauen wollen sparsame Autos. Das ergab eine polis-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur. Danach forderten bei gleich bleibend hohen Preisen an den Tankstellen 53 Prozent der befragten Frauen ein Fahrzeug, das höchstens fünf Liter verbraucht. Unter den Männern gaben 49 Prozent an, auch künftig einen Verbrauch von mehr als fünf Litern auf 100 Kilometer zu akzeptieren, bei den Frauen waren dies nur 27 Prozent. Insgesamt plädierte die Hälfte der Befragten für Autos mit einem Verbrauch von unter fünf Litern. Unter den Befragten wünschten sich 14 Prozent, dass ihr Fahrzeug künftig maximal drei Liter verbrauchen darf. Weitere 36 Prozent wollten ihrem Fahrzeug höchstens drei bis fünf Liter Sprit gönnen. Bei einem Prozent der Männer spielt der Preis an den Zapfsäulen wohl gar keine Rolle: für sie darf das Auto auch ein Säufer mit mehr als 15 Litern Verbrauch sein.

Die Benzinpreise haben europaweit Politiker auf den Plan gerufen. In Deutschland forderten einzelne Politiker aller Parteien ein Tempolimit auf den Autobahnen. Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) lehnte eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung dagegen ab. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Christoph Böhr plädierte für eine vorübergehende Senkung der Mineralölsteuern, sollte Rohöl noch teurer werden. Böhr nannte der dpa eine Marke von 45 Dollar je Barrel (159 Liter), ab der die Steuer um drei Cent je Liter gesenkt werden sollte. In Frankreich und Großbritannien gab es angesichts der hohen Preise an den Tankstellen ähnliche Diskussionen. Der Rohölpreis war nach der Ankündigung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), ihre Förderung zunächst um zwei Millionen Barrel pro Tag auszuweiten, zum Wochenende deutlich gefallen. In New York war die Richtqualität WTI mit 38,49 Dollar fast zehn Prozent billiger als auf dem Höchststand wenige Tage zuvor. In London fiel Brent-Öl unter 36 Dollar.dpa/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar