Wirtschaft : Benzinpreise: Auf Rekordhoch

Die Benzinpreise in Deutschland sind am Mittwoch auf ein nie dagewesenes Niveau gestiegen: Nach einer Anhebung um fünf Pfennig kostet Normalbenzin nun 2,119 Mark, Super 2,159 Mark und Super plus 2,249 Mark. DEA-Sprecher Harald Gräser begründete die Anhebung in Hamburg mit den hohen Preisen auf dem Weltmarkt für Benzin. Der Esso- und der Shell-Konzern bestätigten die Preisrunde. Der Dieselpreis stieg um vier Pfennig auf 1,689 Mark. Nach Ansicht der Branche fließt zurzeit viel Benzin von Europa in die USA, weil dort die Lager leer seien. Die Konzerne hatten erst vor Ostern die Benzinpreise erhöht und sich damit massive Kritik eingehandelt. Sie erinnerten daran, dass rund 70 Prozent des Benzinpreises Steuern seien. Der tatsächliche Gewinn pro Liter bewege sich im niedrigen Pfennigbereich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar