Wirtschaft : Benzinpreise: Gründung der Opec vor 40 Jahren - Die Organisation umfasst heute elf Länder

Vor 40 Jahren, am 14. September 1960, wurde die Organisation Erdölexportierender Länder (Organization of Petroleum Exporting Countries), kurz Opec, in Bagdad gegründet. Die Organisation umfasst heute elf Länder. Gründungsmitglieder waren Venezuela, Iran, Irak, Kuwait und Saudi-Arabien, der größte Ölexporteur weltweit. In den 60er Jahren folgten Qatar, Libyen, Indonesien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Algerien. Jüngstes Mitglied ist Nigeria, das 1971 zur Opec kam. Die Organisation sieht ihre Aufgabe in der Koordination und Vereinheitlichung der Ölpolitik ihrer Mitglieder. Höchstes Gremium ist die Opec-Konferenz, die in der Regel zwei Mal im Jahr zusammentritt, um über die Produktionsmengen und den Richtpreis zu beraten. Die Zentrale der Opec wurde 1961 zunächst in Genf angesiedelt und zog 1965 nach Wien um. Seit 1998 drosselte die Opec mehrfach die Fördermenge. Der Preis für ein Fass zu 159 Litern (Barrel) hat sich seither mehr als verdreifacht. Zuletzt war der Barrelpreis mit 36,15 Dollar 1980 vergleichbar hoch. Auf die Opec entfallen 77 Prozent der Rohöl-Reserven.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben