Wirtschaft : Benzinpreise: Kleiner Sieg für den Verbraucher (Kommentar)

Karin Birk

Das Bundeskartellamt hat enschieden. Die großen Mineralölgesellschaften dürfen das Benzin an Freie Tankstellen im Großhandel nicht teurer verkaufen, als sie es dem Verbraucher an ihren konzerneigenen Tankstellen anbieten. Bravo. Das ist ein Sieg für die Freien Tankstellen und für die Verbraucher, die sich über mehr Wettbewerb im Markt freuen können. Kurzfristig wird der Verbraucher allerdings keine nennenswerte Verbesserung spüren. Benzin wird dadurch nicht auf breiter Front billiger.

Denn seit Einreichen der Klage hat sich die Lage schon wieder ziemlich verändert. Mittlerweile liegen die Einstandspreise der Freien Tankstellen nicht mehr über den Verkaufspreisen der Raffinerien der Mineralölgesellschaften. Diese werden also keine Veranlassung haben, ihre Großhandelspreise an Freie Tankstellen zu senken. Die Freien Tankstellen haben ihrerseits damit auch keinen Spielraum, ihr Benzin billiger zu verkaufen. Es sei denn, sie wären bereit, ihre Gewinnmarge zu verkleinern. Und die anderen Tankstellen werden einen Teufel tun, die Preise für Benzin zu senken, nachdem sie in den jüngsten Wochen erstmals wieder etwas verdient haben. Der harte Preiskampf im Frühjahr hatte sie rund zwei Milliarden Mark gekostet. Das halten auch die größten Kolosse auf Dauer nicht aus.

Bleibt die Frage, ob die Mineralölgesellschaften die Preise an ihren Tankstellen noch weiter erhöhen. Auch so könnten sie die vom Kartellamt beanstandete Schere zwischen dem Verkaufspreis an die Freien und dem an den eigenen Zapfsäulen etwas verringern. Ob es soweit kommt, ist völlig offen. Wahrscheinlicher ist, dass der Benzinpreis kurzfristig aus ganz anderen Gründen steigen wird: dann nämlich, wenn der Rohölpreis auf den internationalen Märkten noch weiter anzieht oder der Dollar im Vergleich zum Euro noch stärker wird.

Dennoch kann sich der Verbraucher über den Beschluss des Kartellamtes freuen. Die Wettbewerbshüter sorgen dafür, dass es auch mittelfristig Freie Tankstellen auf dem deutschen Markt geben wird. Und sie haben auch in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass es in Deutschland genügend Wettbewerb und damit ein ausgewogenes Preisniveau gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben