Wirtschaft : Bergleute wollen keine Lohnforderungen stellen

Angesichts der schwierigen Lage im Steinkohlenbergbau will die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie Energie (IGBCE) die laufende Tarifrunde ohne direkte Lohnforderungen fortsetzen. "Zur Zeit wird sogar zwischen Arbeitgebern und Betriebsräten über ein Sparpaket im Bergbau in dreistelliger Millionenhöhe nachgedacht", sagte IGBCE-Verhandlungsführer Werner Bischoff in Essen. Die Gewerkschaft befürchtet, dass alle Belastungen aus der Tarifrunde den Umfang des Sparpaketes erhöhen könnten. Die dritte Tarifrunde für die 55 000 Bergleute ist im September unterbrochen worden und wird am 27. November fortgesetzt. "Wir wollen mit fantasievoller Tarifpolitik indirekte Entgelterhöhungen erreichen", sagte Bischoff. "Dazu gehören die Abmilderung von Rentenabschlägen bei vorzeitigem Ausscheiden der Kumpel aus dem Bergbau und die Umwandlung von Freischichten in Lohnerhöhungen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben