BERICHTIGUNG : BERICHTIGUNG

In der Ausgabe vom 1. Juli haben wir über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum wegen mutmaßlicher Kartellabsprachen im Schienengeschäft berichtet. Als Beschuldigter wurde auch der Arcelor- Mittal-Konzern genannt. Dies trifft nach Angaben des Unternehmens nicht zu. Es habe weder Hausdurchsuchungen noch staatsanwaltschaftliche Untersuchungen gegeben, teilt Arcelor Mittal mit. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar