Wirtschaft : BERICHTIGUNG

Kein neues Steuerschlupfloch

in Luxemburg



In der Donnerstagausgabe haben wir geschrieben, dass es für vermögende Anleger ein neues Steuerschlupfloch in Luxemburg gibt, mit dessen Hilfe die ab 2009 geltende Abgeltungsteuer umgangen werden kann. Der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) weist darauf hin, dass die Besteuerung von Investmentfonds im Vermögen deutscher Anleger im Ergebnis immer gleich sei, egal ob es sich um einen deutschen oder um einen Luxemburger Fonds handele. Führe der Anleger sein Depot im Ausland, werde auf die Ausschüttung zwar keine Abgeltungssteuer einbehalten. Erträge und Gewinne aus dem Fonds müssten aber in der Steuererklärung angegeben werden. Beim Verkauf von Fondsanteilen gilt laut BVI: Werden Anteile vor 2009 erworben, bleibt es bei der bisher geltenden Regelung, dass der Veräußerungsgewinn nur zu versteuern ist, wenn der Anteil kürzer als ein Jahr gehalten wurde. Nähere Informationen zum Thema Abgeltungsteuer bietet der BVI im Internet unter www.bvi.de an. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben