BERLIN, aber oho : Berlin Organics

Klaas Koolman hat aus seinem gesunden Lebensstil ein Geschäft gemacht. "Berlin Organics" bietet Superfood-Mischungen aus 100 Prozent natürlichen Zutaten an.

von
Klaas Koolman isst selbst seit Jahren Superfoods.
Klaas Koolman isst selbst seit Jahren Superfoods.Foto: promo

Superfood-Mischungen für Smoothies, Müsli, Joghurt oder Porridge gibt es bei Berlin Organics. Die fünf verschiedenen Sorten „Ruhepol“, „Schutzschild“, „Kraftpaket“, „Beauty Queen“ und „Saubermann“ bekommt man nicht nur im Onlineshop des Unternehmens, sondern auch in einigen ausgewählten Berliner Bioläden. Darin enthalten sind Superfoods wie Açaí, Chiasamen, Weizengras, Hanfsamen, Kokoszucker oder Baobab.

Inhaber Klaas Koolman ergänzt seine Ernährung seit knapp fünf Jahren mit Superfoods. „Für mich gehören Superfoods zum gesunden Lebensstil“, sagt Koolman, der vor der Gründung von Berlin Organics mehrere Jahre bei Sony als Manager tätig war. „Superfoods müssen nicht immer aus fremden Ländern stammen“, sagt er. Auch Grünkohl oder Weißkohl aus Deutschland gehörten dazu. Lebensmittel wie diese seien keine Heilmittel, beinhalteten aber besonders viele Nährstoffe. Die bei Berlin Organics angebotenen Dosen zum Preis von 9,95 Euro richten sich vor allem an Konsumenten, die Superfoods ausprobieren möchten. Produziert werden die Mischungen aus 100 Prozent natürlichen Zutaten.

Chef: Klaas Koolman (35)

Branche: Handel

Gründungsjahr: 2015

Internet: www.berlinorganics.de



Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben