BERLIN, aber oho : Berliner Tierbestattung

Holger Lehmann ist zur Stelle, wenn der Hund oder die Katze stirbt: Er ist Haustier-Bestatter.

Annika Waymann
Holger Lehmann
Holger LehmannAnnika Waymann

Chef: Holger Lehmann (38)
Branche: Dienstleistungen
Mitarbeiter: 1
Gründungsjahr: 2009
Firmensitz: Steglitz

Wenn ihr Hund oder ihre Katze stirbt, ist das für viele Menschen, als würden sie ein Familienmitglied verlieren. Deshalb wollen sie es auch würdig beerdigen. Der Berliner Tierbestatter Holger Lehmann besucht die Besitzer zu Hause, kümmert sich um die Bürokratie und holt dann die Tierleiche vom Tierarzt ab. „Viele alte Leute sind glücklich, wenn ich vor der Tür stehe, und sie sich um nichts mehr zu kümmern brauchen“, erzählt Lehmann. Dabei macht er eigentlich nichts anderes als der Tierarzt: Auch Lehmann bringt die toten Tiere ins Krematorium. Auf Wunsch kümmert er sich aber zum Beispiel darum, dass der Hund oder die Katze einzeln eingeäschert werden und die Besitzer eine Urne mit der Asche ihres Haustieres bekommen. Bei einem 20 Kilogramm schweren Tier kostet das mit Abholung des Tieres und Rückführung der Urne beispielsweise 280 Euro. Fünf bis zwanzig Tiere bestattet Lehmann jede Woche. Meistens sind es Hunde oder Katzen, manchmal aber auch Meerschweinchen, Wellensittiche und Zwergkaninchen. Oft muss Lehmann seine Kunden dann erst einmal trösten. Besonders alte Menschen, die alleine wohnen, trifft es schwer, wenn ihr geliebtes Haustier stirbt.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben