Berlin, aber oho : Blacklane Limousines

Das junge Unternehmen Blacklane Limousines mit Sitz in Charlottenburg vermittelt auf Knopfdruck Wagen und Chauffeur.

von
Frank Steuer und Jens Wohltorf haben Chauffeur-Dienste gebündelt. Maris Hubschmid
Frank Steuer und Jens Wohltorf haben Chauffeur-Dienste gebündelt.Maris Hubschmid

Chefs: Jens Wohltorf (35), Frank Steuer (40)
Branche: Dienstleistungen
Mitarbeiter: 20
Umsatz: keine Angaben
Firmensitz: Charlottenburg

Äußerste Diskretion – das ist ihr Geschäftskern, sagen Jens Wohltorf und Frank Steuer. Die sei im öffentlichen Taxi nicht immer gewährleistet. Ihr Unternehmen Blacklane Limousines (www.blacklane.com) richtet sich an Geschäftsreisende, die Wert auf Komfort und Verschwiegenheit legen. „Manager, Diplomaten oder anspruchsvolle Privatpersonen.“ Bei Blacklane können sie bis zu eine Stunde vor Fahrtbeginn einen eleganten Wagen in drei Fahrzeugkategorien buchen. Die Fahrt von Mitte zum Flughafen Tegel kostet zwischen 25 und 35 Euro. Blacklane vermittelt Limousine plus Chauffeur. Dazu hat sich das Start-up keinen eigenen Fuhrpark zugelegt, sondern das existierende Angebot gebündelt. „Wir arbeiten zum Start mit 30 Unternehmern zusammen“, sagt Wohltorf. „Die Branche ist groß, aber die Buchungsprozesse waren veraltet. Die Firmen fuhren viele Leerfahrten.“ Jetzt kann mittels einer App per Knopfdruck geordert werden. Blacklane prüft, wer verfügbar ist, und sorgt so für eine bessere Auslastung. Etwa 30 Touren organisiert der Service am Tag, er wirtschaftet auf eigene Rechnung – mit einer Gewinnspanne. Bald will die Firma in Österreich und der Schweiz expandieren. Der Limousinenmarkt sei bereits halb so groß wie der Taximarkt, sagt Steuer. Das möge manchen überraschen, weil die Fahrzeuge ja so unauffällig seien. Eben: diskret.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

1 Kommentar

Neuester Kommentar