BERLIN, aber oho : Bow Bandits

Vor der Hochzeit von Tabea und Simon Hughes gab es Probleme beim Fliegenbinden. Da wurde die Braut selbst aktiv und entwarf "Bow Ties" im Westernstil.

von
Das Ehepaar Tabea und Simon Hughes hat für ihre eigene Hochzeit einfach selbst Fliegen designt.
Das Ehepaar Tabea und Simon Hughes hat für ihre eigene Hochzeit einfach selbst Fliegen designt.Foto: Jessica Tomala

Als Tabea und Simon Hughes in Auckland, Neuseeland, bei den Hochzeitsvorbereitungen waren, verzweifelte der Bräutigam an einer Fliege, die er bei Brandon Flowers, Frontsänger der Band „The Killers“, gesehen hatte. „Ich wollte sie unbedingt bei der Hochzeit tragen, aber ich konnte sie nicht binden", erzählt Simon. „Da hat Tabea selbst knallbunte Fliegen entworfen, die ich und meine Trauzeugen uns einfach an das Hemd geclipst haben.“ Die kleinen Schleifen von „Bow Bandits“ können in verschiedenen Designs und Formen unisex getragen werden. „Seit Kurzem haben wir auch ganz kleine Fliegen für Kinder“, sagt Tabea Hughes. „Die Fliegen gibt es in einer sehr dicken Variante, dann in mittlerer Form für Damen und mit sehr langen Schleifenenden für die Herren.“ Die beiden Wahlberliner nähen ihre „Bow Ties“ im Stil alter Western-Fliegen: „Ich fertige die Fliegen aber individuell an“, sagt Tabea. „Gerade für Hochzeiten lassen sich die Kunden zum Beispiel ihre Initialen einnähen.“ Verkauft werden die Fliegen über den Online-Marktplatz „Etsy“ sowie in zwei Berliner Läden in Neukölln und Mitte.

Chefs: Tabea (29) u. Simon (30) Hughes

Branche: Handel

Mitarbeiter: keine

Gründungsjahr: 2014


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben