BERLIN, aber oho : Charming Styles

Vom Pferdestall zur Schneiderei: Andrea Daniela Kiersch fertigt im Charming Styles Mode der 20er bis 60er Jahre an.

Luisa Degenhardt
Andrea Daniela Kiersch hat ihre Leidenschaft für Mode der 20er bis 60er Jahre zum Beruf gemacht.
Andrea Daniela Kiersch hat ihre Leidenschaft für Mode der 20er bis 60er Jahre zum Beruf gemacht.Luisa Degenhardt

Chef: Andrea Daniele Kiersch
Branche: Handwerk
Mitarbeiter: 4
Gründungsjahr: 2001
Firmensitz: Mitte

Früher war der Laden von Andrea Daniela Kiersch der Pferdestall des Monbijou-Schlosses. Passend zur historischen Atmosphäre hat sie sich auf Mode der 20er bis 60er Jahre spezialisiert. Im Charming Styles in der Oranienburger Straße verkauft sie maßgeschneiderte Prinzesskleidchen, Charlestonkleider, Marlenehosen oder Anzüge. „Ich bin bei meiner Oma groß geworden, die Schneidermeisterin war, deshalb wurde mir das Schneidern in die Wiege gelegt“, sagt Kiersch, die eigentlich Anglistik studiert hat. Die alten Stoffe und Schnitte haben es ihr angetan: „Sie haben einen ganz anderen Charme als die von heute, weil sie viel durchdachter sind.“ Kiersch schneidert nur Einzelteile, für einen Anzug braucht sie etwa vier Wochen. Die teuerste Ausführung kostet 800 Euro. Oft kommen Leute mit Fotos aus alten Filmen, um sich die Kleidung nachmachen zu lassen. Zu den Kunden der 43-Jährigen gehören auch Oldtimerfahrer, die sich passend zum Fahrzeug einkleiden lassen möchten. Vor kurzem war ein Paar im Charming Styles, das gleich eine Lederkappe für seinen Schoßhund mitgekauft hat.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar