BERLIN, aber oho : Chidos Mushroom

Ulrich Goll
Chefs: Anne-Kathrin Kuhlemann (33), Philipp
Chefs: Anne-Kathrin Kuhlemann (33), Philipp

Die Firma Chidos Mushroom züchtet Pilze ökologisch, als Nährboden nutzt sie alten Kaffeesatz. „Wir lassen die Abfälle mit E-Fahrrädern von städtischen Cafés abholen“, sagt Gründerin Anne-Kathrin Kuhlemann. Drei Tonnen sind das pro Monat. Daraus gewinnt die Firma eine halbe Tonne Pilze. Das Unternehmen produziert Austernpilze, Rosa- und Limonenseitlinge. Die letzten beiden Sorten sind selten in Deutschland und im Großhandel gefragt. Auch die gehobene Küche schätzt die Qualität der Kaffeepilze. So sind das Vau Restaurant und die Fernsehköchin Sarah Wiener Kunden von Chidos. Das Geschäft läuft gut: „Wir stehen kurz vor der Gewinnschwelle“, sagt Kuhlemann. Bald könnte eine Wurmzucht hinzukommen. Die Würmer sollen nach der Pilzernte die Erde durchfressen und so in Dünger verwandeln, der ebenfalls verkauft werden kann. Außerdem sind weitere Farmen in anderen Städten mit Franchisepartnern angedacht. Die Berliner könnten zwar auch andernorts den Großhandel beliefern, doch das wollen sie nicht: „Dezentral, wo der Abfall anfällt, soll auch produziert werden.“ Ulrich Goll

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

ANZEIGE

0 Kommentare

Neuester Kommentar