BERLIN, aber oho : Dbeads

Das Glasperlenwickeln hat Dagmar Brückner in den 90er Jahren in New York gelernt. Inzwischen fertigt sie ihre Glasperlen in Schöneberg an.

von
Bei Dagmar Brückner werden aus Glasstäben bunte Schmuckunikate.
Bei Dagmar Brückner werden aus Glasstäben bunte Schmuckunikate.Foto: Jessica Tomala

Bei Dbeads dreht sich alles um die Kunst des Glasperlenwickelns. Aus bunten Muranoglas-Stäben macht Inhaberin Dagmar Brückner kleine Schmuckunikate: Ketten, Ringe, Ohrringe oder Armbänder. Gelernt hat die gebürtige Hamburgerin ihr Handwerk in New York. In den 90er Jahren besuchte Brückner in Brooklyn die bekannte Schule für Glasgestaltung „Urban Glass“. Hier gründete sie 1997 auch das Label Dbeads. „Nach meiner Rückkehr nach Deutschland habe ich mein erstes Geschäft in Berlin eröffnet, seit 2007 bin ich in Schöneberg“, sagt Brückner. Einzelne Perlen gibt es ab acht Euro, nach oben hin gibt es Spielraum. Ihre Kunden können auch eigene Glasperlen mitbringen, die verarbeitet werden sollen. „Ich finde es immer schön, wenn ich mit den Glasperlen eine kleine Geschichte erzählen kann“, sagt Brückner. Deshalb gibt es in ihrer Kollektion nicht nur eine Berliner Mauerperle mit echten Mauerstücken, sondern auch eine Hiddensee-Perle mit Inselsand und Bernsteinen von der Ostsee.

Chefin:

 Dagmar Brückner (50)

Branche: Handwerk

Mitarbeiter: 1

Gründungsjahr: 1997

Firmensitz: Nollendorfstraße 28, Schöneberg


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben