BERLIN, aber oho : Der Sesselkönig

Stefan Michaelis stellt Massagesessel in Einkaufszentren auf. Sein Unternehmen ist Marktführer in Deutschland.

von
Stefan Michaelis stellt Massagestühle in Einkaufszentren auf.
Stefan Michaelis stellt Massagestühle in Einkaufszentren auf.Foto: cne

Chef: Stefan Michaelis (30)
Branche: Dienstleistungen
Mitarbeiter: 20
Gründerjahr: 2005
Firmensitz: Treptow

Die Firma von Stefan Michaelis entstand durch Zufall. „Eigentlich wollte ich mir nur mein Studium finanzieren“, sagt er. Mit 21 fing er deshalb an, Massagesessel in Einkaufszentren aufzustellen. „Mir waren diese Ruhezonen in den Shoppingmalls in den USA aufgefallen“, erzählt er. „Und ich dachte mir, das müsste man auch in Deutschland machen.“ Heute hat Remass 20 Angestellte, seine Sessel stehen in etwa 150 Einkaufszentren in ganz Europa. In Deutschland, sagt er, sei er Marktführer. Gut 1,5 Millionen Kunden würden im Jahr auf einem seiner Sessel Platz nehmen und jeweils zwischen einem und 2,50 Euro dafür einwerfen. Um weiter zu wachsen, hat Michaelis einen Onlineshop aufgebaut, über den er Heimtrainer, Heizdecken und Blutdruckgeräte verkauft. Künftig will er seine Sessel im Einkaufscenter mit Tablet-PCs ausstatten, über die die Kunden während der Massage in seinem Shop im Internet einkaufen können. Außerdem baut er derzeit eine eigene Produktionsstätte für seine Sessel in Berlin auf. Ab Oktober sollen sie statt wie bislang von einer Firma im Allgäu in Eigenregie in Adlershof gefertigt werden.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben