BERLIN, aber oho : District Six Store

Sie will das traditionelle Afrika-Bild revolutionieren: Caroline Adam betreibt einen Online-Shop, in dem sie überraschende Wohnaccessoires, Taschen und Schmuck aus Südafrika vertreibt. Und bald will sie ihren ersten Laden eröffnen.

Sabine Hölper
Afrika-Liebhaberin und Unternehmerin: Caroline Adam
Afrika-Liebhaberin und Unternehmerin: Caroline AdamFoto: promo

Nach der zweiten Reise durch Südafrika war das Geschäftskonzept geboren: Caroline Adam hat den Disctrict Six Store eröffnet, benannt nach einem einst multikulturellen, später zerstörten Viertel in Kapstadt. In ihrem Online-Shop verkauft die 28-Jährige ausgewählte hochwertige Wohnaccessoires, Taschen und Schmuck sowie Kunst und Papeterie aus Südafrika, mit einem Fokus auf die jungen Designer des Landes. Die Produkte sind handgemacht, werden in kleinen Stückzahlen produziert und sind nachhaltig hergestellt. Mit der Auswahl der knapp 250 angebotenen Artikel „stelle ich das traditionelle Afrika-Bild von geschnitzten Holzfiguren und Perlenketten auf den Kopf“, sagt Adam. Zu den meistgekauften Produkten gehören mit Naturmotiven bedruckte Keramiktassen und -teller von Love Milo und Ledertaschen von Ilundi. Seit eineinhalb Jahren betreibt Adam den District Six Store als Online-Shop. Wegen „der positiven Nachfrage“ und weil sie kleine Läden liebt, in denen man ausgiebig stöbern und die Dinge auch anfassen kann, eröffnet sie am 6.  März im Gräfekiez den gleichnamigen „Concept-Store“.

Chefin: Caroline Adam (28)

Branche: Handel

Mitarbeiter: 2

Gründungsjahr: 2013

Firmensitz: Gräfestr. 80, Kreuzberg


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar