Berlin, aber oho : Frühstück für Friedrichshain

Bei Hafermeyer Müslikultur kann man sich sein Müsli aus rund 50 Zutaten individuell zusammenstellen. Und das beste: Das ganze gibt es auch to go.

von
Keines wie das andere: Bei Bettina Meyer findet jeder sein Wunsch-Müsli.
Keines wie das andere: Bei Bettina Meyer findet jeder sein Wunsch-Müsli.Foto: Maris Hubschmid

Im Regal von Bettina Meyer leuchtet es in zahlreichen Naturtönen – von goldgelb über hellrot bis dunkelbraun und blau: Mais- und Haferflocken, getrocknete Papaya, Feigen, Haselnüsse, Schokolade und Mohn. Rund 50 Komponenten für Müsli, größtenteils in Bio-Qualität, hält Hafermeyer in der Friedrichshainer Schreinerstraße bereit. Die können nach Belieben zusammengestellt und dann in der Papiertüte mitgenommen oder gleich im Ladencafé genossen werden. Die Idee, individuelle Müsli-Mischungen anzubieten, kommt aus dem Internet. „Es gibt gute Anbieter, aber da fehlte mir immer die Möglichkeit zu probieren“, sagt Meyer. Vor knapp zwei Monaten eröffnete sie ihr Geschäft. Bezahlt wird nach Gewicht. 100 Gramm kosten 1,80 Euro, vier Grundzutaten sind günstiger. Für alle, die nichts mehr im Kühlschrank haben und sich auf dem Weg zur Arbeit nicht mit der remouladengetränkten Schrippe vom Bahnhofskiosk zufrieden geben wollen, gibt es Müsli und Quarkspeisen auch to go.

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben