BERLIN, aber oho : Go Butler

Sie stoßen in eine echte Lücke vor: Mit "Go Butler" gibt es nun endlich auch in Deutschland einen Service, der Reisen bucht, Blumen verschickt oder einen Arzttermin vereinbart. Und er hat prominente Unterstützung.

Michael Pöppl
Die vier Gründer von Go Butler
Die vier Gründer von Go ButlerFoto: Michael Pöppl

Bereits kurz nach dem Launch der Website von Go Butler im März wollten sich so viele User gleichzeitig registrieren lassen, dass das System kurz stockte. Mitgründer Navid Hadzaad bat um Verständnis, Qualität sei dem Unternehmen, das seinen Kunden alltägliche Besorgungen abnimmt, sehr wichtig: „Alle unsere Kunden haben das Recht auf beste Betreuung. Und am anderen Ende der Leitung haben Sie bei uns immer direkt mit Menschen zu tun.“

Der virtuelle Butler funktioniert online, per SMS darf man rund um die Uhr seine Wünsche formulieren. Egal ob man Reisen buchen, Blumen verschicken, Pizza bestellen oder einen Arzttermin vereinbart haben möchte. Services wie zum Beispiel eine Tischreservierung fürs Dinner sind kostenlos, Leistungen wie Flugbuchungen werden dagegen berechnet, die Bearbeitungskosten vorher mit dem Kunden besprochen. Die große Neugier der Verbraucher erklärt sich Hadzaad damit, dass es einen solchen Service für Alltägliches und Nicht-Alltägliches, anders als in den USA, in Deutschland noch nicht gab.

Wie man gutes Marketing macht, haben Hadzaad und seine Mitgründer Maximilian Deilmann und Jens Urbaniak bei Rocket Internet gelernt. Der Einstieg ins Unternehmen durch den TV-Moderator Joko Winterscheidt wird dem Start-up in den nächsten Monaten sicherlich noch mehr Prominenz verleihen.

Chefs: Navid Hadzaad (26), Jens Urbaniak (29)

Branche: Online-Dienstleistung

Mitarbeiter: 50

Gründungsjahr: 2015

Website: www.gobutlernow.com


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben