BERLIN, aber oho : Kraut und Rüben

Luca Spinelli
Nur auf dem Papier Chefinnen:Annette Reiß (rechts, 56), Britta Mielenz (55), Petra Genth (links, 56)
Nur auf dem Papier Chefinnen:Annette Reiß (rechts, 56), Britta Mielenz (55), Petra Genth (links, 56)Foto: Luca Spinelli

Berlin wandelt sich rasant. Da helfen alteingesessene Geschäfte wie der Naturkostladen Kraut und Rüben in der Kreuzberger Oranienstraße ein Stück Kiezkultur zu bewahren. Vor 35 Jahre wurde der Laden als Gemeinschaftsprojekt von Anwohnern gegründet – heute ist es ein reines Frauen-Kollektiv. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir es tatsächlich geschafft haben, ein Kollektiv so lange wirtschaftlich zu führen“, sagt Petra Genth, eine der drei offiziellen Geschäftsführerinnen, die jedoch nur auf dem Papier Chefinnen sind. Rund 2700 Artikel werden hier auf 100 Quadratmetern angeboten – vom Bio-Käse bis zum Holzofenbrot. Das biologisch angebaute Obst und Gemüse haben sie vor der Wende mit einem LKW aus dem Wendland geholt, heute kommt es aus dem Berliner Umland und städtischen Fachgeschäften. Jede Woche treffen sich die zehn Frauen im Plenum, um über wichtige Fragen zu sprechen. Das Konsensprinzip erfordere zwar viel Geduld, aber es habe sich über die Jahre bewährt. „Mittlerweile kommen sogar die Kinder und Enkel unserer ersten Kunden hierher“, sagt Genth. Luca Spinelli

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

ANZEIGE

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben