BERLIN, aber oho : Lyk Carpet

von
Mareike Linau (36)
Mareike Linau (36)Foto: Carla Neuhaus

Für Mareike Linau ist jeder Teppich ein Kunstwerk. Vor vier Jahren hat sie sich mit ihrem eigenen Teppich-Label selbstständig gemacht. „Ich wollte etwas Langlebiges machen“, sagt sie. Und ein guter Teppich halte schließlich Jahrzehnte. Kunden können sich bei ihr ihren Lieblingsteppich selbst zusammenstellen: Sie wählen die Größe, das Muster, die Farbe und die Knotendichte des Teppichs aus. Weil die meisten in Deutschland hergestellten Teppiche mittlerweile nicht mehr geknüpft, sondern geklebt würden, sei das Handwerk hierzulande fast ausgestorben. Linau lässt ihre Teppiche deshalb in Nepal von Exil-Tibetern knüpfen. Sie hat sich dafür von einer Fairtrade-Organisation zertifizieren lassen, die die Arbeitsbedingungen vor Ort überprüft. Außerdem werden die Teppiche nach rein ökologischen Standards produziert. Weil das seine Zeit braucht, dauert es in der Regel drei Monate, bis ein Teppich fertig ist. Er kostet dann 650 Euro pro Quadratmeter. Carla Neuhaus

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

ANZEIGE

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben