BERLIN, aber oho : Messer Holdorf

Manuel Vering
Chef: Ralf Holdorf
Chef: Ralf Holdorf

Eine laute, staubige und körperlich anstrengende Arbeit und der mit Wegwerfprodukten überschwemmte Markt haben viele Berliner Messerschleifer dazu bewegt, ihr Handwerk aufzugeben. „Na man liebt diesen Beruf mit seinen Höhen und Tiefen“, entgegnet Ralf Holdorf trotzig – und entwaffnend ehrlich – auf die Frage, warum er den Familienbetrieb bis heute gehalten hat. Egal ob Hausfrau oder Sternekoch, in seiner Werkstatt leistet der gelernte Chirurgiemechaniker und Instrumentenschleifer bei allen Schneidewerkzeugen noch echte Maßarbeit. Doch gut Ding will Weile haben und so müssen selbst Meisterköche wie schon Ralf Zacherl und Andreas Saul bei Messer Holdorf bis zu drei Wochen auf ihr Edelbesteck warten. Auch die Schneiderei der Berliner Staatsoper schwört beim Schliff ihrer Scheren auf Holdorfs Fähigkeiten. In seinem Laden, der direkt an die Werkstatt angeschlossen ist, verkauft Holdorf auch Küchen-, Survival-, und Taschenmesser in allen Variationen und unterschiedlicher Qualität. So reicht die Preisspanne von 10€ für ein kleines Taschenmesser, über 150€ für ein Messer der Manufaktur Hohenmoorer, bis hin zu 2000€ für Edelmodelle der beliebten japanischen Küchenmesser. Um mit der Zeit zu gehen, hat Holdorf in einen gut aufgestellten Onlineshop investiert, dessen Administration künftig von seinem Sohn übernommen wird.Manuel Vering

– Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

ANZEIGE

0 Kommentare

Neuester Kommentar