BERLIN, aber oho : Mobilesuite

Bei Mobilesuite mieten Jungunternehmer, Freiberufler oder Projektteams Schreibtische nach Bedarf.

Tim Kallweit

So sieht die Arbeitswelt von morgen aus: Bei Mobilesuite in der Pappelallee mieten sich vor allem Freiberufler, junge Unternehmer und Projektteams wahlweise Schreibtische oder ganze Büroräume nach Bedarf. Neben Tisch und Stuhl ist im Monatsbeitrag auch die Nutzung von W-Lan, Drucker und Fax inbegriffen. Coworking nennt sich das Konzept dieser Bürogemeinschaft auf Zeit. Es stammt aus den USA. Die Idee: Statt alleine von zu Hause aus zu arbeiten, sollen sich Mitglieder der Mobilesuite untereinander austauschen. „Wir bieten ihnen eine offene und familiäre Atmosphäre, die es leicht macht, miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagt Philipp Roth, der das Unternehmen zusammen mit Simon Schier gegründet hat. Bei Mobilesuite seien bereits neue berufliche Partnerschaften und Freundschaften entstanden. Um den gegenseitigen Austausch zu fördern, veranstalten Roth und Schier einmal im Monat einen „Demo-Day“: Mitglieder präsentieren dann auf einer kleinen Bühne im Haus ihre aktuellen Projekte. Zukünftig sollen sie auch in anderen Großstädten Filialen der Mobilesuite besuchen können. „Am liebsten europaweit“, sagt Roth.

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar