BERLIN, aber oho : Nelka

Bis vor Kurzem saß sie am Schreibtisch, immerhin ist Aniela Horntrich gelernte Mode-Designerin. Doch dann zog es sie nach draußen - und heute macht sie sich auch schon mal die Hände schmutzig.

Thomas Walbröhl
Aniela Horntrich
Aniela HorntrichFot: Thomas Walbröhl

Wenn die Sommerblüher leuchten, hat Aniela Horntrich schon die meiste Arbeit hinter sich. Sie plant für Kunden die Begrünung von Dachterrasse oder Balkon. „Für manche Kunden ist es erstaunlicherweise schwer zu verstehen, dass Pflanzen nicht immer grün sind“, sagt Aniela Horntrich. Das kennt sie aus den Gesprächen, die sie seit letztem Jahr führt. Dann geht es um Stauden, Sträucher oder die Bambus-Frage. „Man kann statt Bambus auch immergrünen Farn pflanzen oder Gräser“, sagt sie.

Über die Beratung hinaus hat Horntrich gerade acht Aufträge, bei denen sie auch praktisch Hand anlegt und auch mal 1500-2000 Liter Pflanzenerde schleppt, wenn eine größere Terrasse begrünt werden soll. Ihre Kunden sind Ärzte, Geschäftsleute und in der Regel so gut situiert, dass sie sich Eigentum leisten können. „Zwei- bis fünftausend Euro kostet das neue Grün für die (Dach-) Terasse. „Ich habe eine gute Nische gefunden. Die Aufträge, die ich bekomme, sind für große Gartenbau-Firmen mit viel Personal oder Architekten meist nicht besonders attraktiv.“

Die gebürtige Nürnbergerin kam 2004 nach Berlin, hat ursprünglich Modedesign studiert und hat in den letzten Jahren fast nur im Büro gearbeitet und war im Management tätig. Bis auf den Kundenkontakt hat ihr aktueller Arbeitsalltag nur noch wenig mit ihrem alten Bürojob gemein. „Ich habe mich noch nie so sehr auf meinen Arbeitstag gefreut.“


Chefin: Aniela Horntrich (44)

Branche: Gartenbau

Mitarbeiter: 1

Gründungsjahr: 2014

Firmensitz: Eschendamm 22, Pankow


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar