BERLIN, aber oho : Second Bäck

Vesta Heyn kämpft gegen die Lebensmittelverschwendung: In Ihrem Laden in Prenzlauer Berg verkauft sie Brot vom Vortag.

von
Vesta Heyn
Vesta HeynAnika Kreller

Chef: Vesta Heyn (49)
Branche: Handel
Mitarbeiter: 8
Gründungsjahr: 2000
Firmensitz: Prenzlauer Berg

Geld sparen und etwas Gutes dabei tun – das ist das Konzept von Vesta Heyn. In ihrem kleinen Laden verkauft sie Brot, Brötchen und Kuchen vom Vortag zu einem reduzierten Preis. Weißbrot gibt es ab einem Euro, ein Laib Bio-Dinkelbrot kostet 2,45 Euro. Jeden Morgen holt Heyn von mehreren Bäckereien die Ware ab, die diese nicht mehr verkaufen können. „Ich will Essensmüll vermeiden“, sagt sie. Dabei ist Heyn wählerisch: „Die Qualität muss stimmen.“ Spezialisiert hat sie sich auf Bio-Produkte. Insgesamt 80 Sorten verkauft Second Bäck, davon stehen jeden Tag andere zur Auswahl – je nachdem, was die Bäcker übrig hatten. Zu billig will Heyn das Brot nicht verschleudern. „Lebensmittel haben ihren Wert, auch am zweiten Tag.“ Sie hat erst Musik, dann soziale Arbeit studiert, mit ihrem letzten Job als Sozialpädagogin war sie so unzufrieden, dass sie ging. „Jetzt mache ich mein eigenes Ding“, sagt sie. Und das läuft gut. 2011 hat Heyn einen Nachhaltigkeitspreis gewonnen und einen zweiten Laden eröffnet.

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar