BERLIN, aber oho : Vertragslotse

Zwischen Vertragsfristen und verschiedenen Rechtsformen hilft das Start-Up von Jan Ansink den Überblick zu behalten. Und das sogar kostenlos.

Michael Pöppl
Jan Ansink berät per App oder Mail über Kündigungsfristen und andere Vertragsklauseln.
Jan Ansink berät per App oder Mail über Kündigungsfristen und andere Vertragsklauseln.Foto: promo

„Mal ehrlich: Wissen Sie, wie viele Verträge Sie im Moment gerade laufen haben?“ Mit dieser Gretchenfrage steigt Jan Ansink gerne in Gespräche ein, wenn man ihn zu seinem Start-up Vertragslotse befragt. Und damit hat der Firmengründer schon das Problem definiert, bei dem seine Idee effektiv helfen kann. Die allermeisten Menschen müssen für einen Überblick über ihre Verträge erst einmal in ihren Aktenordnern suchen. Dazu kommt, dass man die Vertragsfristen meist nicht im Kopf hat.

Das kostenlose Angebot von Vertragslotse hilft bei der übersichtlichen Erfassung und Verwaltung sämtlicher Verträge, erinnert per App oder Mail pünktlich an Kündigungsfristen und sucht auf Wunsch auch günstigere Angebote bei Versicherungen, Mobilfunkanbietern oder Fitnessstudios aus. In diesem Bereich der Online-Kundenberatung liegt Potenzial, Ansink konnte im März 2015 die KfW-Bankengruppe, die Schweizer Investment-Holding Mountain Partners und einige Business Angels überzeugen, mit einem sechsstelligen Betrag in die Finanzierung von Vertragslotse miteinzusteigen.

Vertragslotse im Steckbrief

Chef: Jan Ansink (29)

Branche: Online-Dienstleistung

Mitarbeiter: 12

Gründungsjahr: 2014

Firmensitz: Mitte


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar