BERLIN, aber oho : WoodUp

Beim Berliner Unternehmen "Wood Up" dreht sich alles um Apple Geräte. Im Onlineshop gibt es Ladestationen und iPad-Ständer aus Holz und Beton.

von
Julian Janke (links), Marc Pohl und Mila Miceli schätzen Apple-Geräte.
Julian Janke (links), Marc Pohl und Mila Miceli schätzen Apple-Geräte.Foto: Jessica Tomala

Das Berliner Unternehmen „WoodUp“ hat sich den Geräten von Apple verschrieben. Im Onlineshop gibt es Ladestationen aus Holz und Beton für die Apple Watch, das iPhone 6s und ältere Modelle. Auch für das iPad gibt es verschiedene Ständer. „Für unsere Produkte verwenden wir hauptsächlich Nussholz und Eiche“, sagt Julian Janke, der wie sein Opa und sein Uropa eine Ausbildung zum Tischler gemacht hat. „Das Holz wird außerdem mit einem biologischen Öl behandelt.“ Die Inhaber haben einen hohen Designanspruch an ihre handgefertigten Produkte. „Es geht uns um das Stilempfinden“, sagt Industriedesigner Marc Pohl. „Wenn ich zu Hause das Handy auflade, soll meine Ladestation einen festen Platz in der Wohnung haben und gleichzeitig gut aussehen.“ Die Preise liegen bei 22,90 Euro für den iPad-Ständer für unterwegs und 89,90 Euro für die Ladestation des iPhone 6s. „Unser neustes Produkt heißt Beat“, sagt Mila Miceli, zuständig für Organisation und Kundenvermarktung. „Das ist unsere Dockingstation für das iPhone 5, an das auch ein Audiokabel angeschlossen werden kann.“ In Zukunft wird „WoodUp“ auch Möbel herstellen. „Unser erstes Möbelstück wird ein Tisch sein, der nächstes Jahr auf den Markt kommt“, sagt sie. „Natürlich werden wir auch hier Gadgets wie eine Ladefunktion fürs Smartphone einbauen.“

Chefs: M. Pohl, J. Janke, Mila Miceli
Branche: Handwerk

Mitarbeiter: 3

Gründungsjahr: 2013

Firmensitz: www.woodup.de


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben