BERLIN, aber oho : Zahnradbau Ruger

Wasilios Nezeris produziert in Berlin Zahnräder und liefert sie an Maschinenbauer in ganz Deutschland.

von
Wasilios Nezeris
Wasilios NezerisCarla Neuhaus

Chef: Wasilios Nezeris (55)
Branche: Metallbau
Mitarbeiter: 28
Gründungsjahr: 1946
Firmensitz: Haselhorst

Ohne sie tut sich nichts. Zahnräder stecken in fast jeder Maschine, vom Auto bis zum Kraftwerk. Doch je komplexer die Maschine ist, desto schwieriger ist die Produktion. Der Berliner Unternehmer Wasilios Nezeris ist Spezialist. Er liefert seine Zahnräder an Maschinenbauer in ganz Deutschland. Die Teile aus Berlin landen in Antrieben für Schienenweichen oder in Baukränen. Dabei ist Präzision gefragt. „Damit die Zahnräder richtig ineinandergreifen, darf es selbst im Bereich eines tausendstel Millimeters keine Abweichungen geben“, sagt Nezeris. Stolz führt er durch seine Werkshalle. Die Maschinen surren und stampfen, sie spucken feine Metallspäne aus. Eine schneidet die langen Stahlstangen in Stücke, eine andere bohrt Löcher. Hinter der Glasscheibe eines grünen Kastens wetzt ein Messer dicke Rillen in den Stahl – so bekommt das Metall die für ein Zahnrad typische Form. Die Mitarbeiter müssen die Maschinen ständig überwachen. „Wenn die Maschinen warm laufen, müssen sie nachgestellt werden“, sagt Nezeris. Sonst passt ein Zahnrad später nicht ins andere. Und ohne Präzision läuft hinterher gar nichts.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags im Tagesspiegel vor.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben