Wirtschaft : Berlin auf Platz sechs bei Innovationen

Berlin - Die deutsche Hauptstadt gehört zu den führenden Innovationsstandorten Deutschlands. Berlin landete mit seiner Innovationsleistung auf Platz sechs im Vergleich der Bundesländer und damit im oberen Mittelfeld. Das ergab eine Studie der Deutsche Bank Research, die die Innovationsleistung der deutschen Bundesländer vergleicht. Spitzenreiter waren die Länder Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg. Die Autoren der Studie betrachteten acht Indikatoren, unter anderem die Ausgaben für Forschung und Entwicklung und die Anzahl der Patentanträge in den einzelnen Ländern. In Berlin bewerteten die Autoren positiv die „hohe Dichte an Forschungs- und Bildungsinstitutionen“, den starken Zuzug junger und gut ausgebildeter Menschen – besonders durch die Kultur- und Kreativwirtschaft – und die hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung.

Bei der Entwicklung der Innovationsleistung in den Jahren von 2003 bis 2007 ergibt sich ein anderes Bild: Zwar steht auch hier Baden-Württemberg an der Spitze, aber gefolgt von Sachsen. Dem Freistaat attestieren die Autoren, dass er die institutionellen Rahmenbedingungen zur Förderung von Innovation maßgeblich verbessert hat. Während Brandenburg den siebten Platz erreichte, landete Berlin bei der Innovationsdynamik auf den hinteren Rängen. In der Hauptstadt waren die Ausgaben für Forschung und das in diesem Bereich beschäftigte Personal seit 2003 verringert worden. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben