BERLIN-BRANDENBURGER LUFTFAHRTBRANCHE : Arbeitsplätze für 4000 Menschen

DIE SCHAU

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin (ILA), auch „Berlin Air Show“ genannt, findet alle zwei Jahre statt. Die erste Messe gab es 1909 in Frankfurt am Main. 1912 kam sie nach Berlin, später nach Hannover und 1992 zurück in die Region nach Schönefeld (Näheres unter www.ila-berlin.de).

DIE KONKURRENZ

In Deutschland ist die ILA die bedeutendste Luftfahrtmesse, europaweit liegt sie auf dem dritten Rang. Führend ist die „Paris Air Show“, die 2009 rund 2000 Aussteller anzog. Die Farnborough International Airshow in der Nähe von London zählte 2008 rund 1500 Aussteller, bei der ILA waren es 1127.

DIE INDUSTRIE

Laut Wirtschaftsverwaltung haben die Luft- und Raumfahrtunternehmen in Berlin und Brandenburg etwa 4000 Mitarbeiter, hinzu kommen rund 200 Forscher und 130 Zulieferbetriebe. Einen Schwerpunkt bildet die Triebwerksfertigung und -wartung, die bekanntesten Firmen sind Rolls-Royce und MTU. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar