Berlin-Charlottenburg : Neue BMW-Hauptniederlassung öffnet am 7. April

Die neue BMW Hauptstadtniederlassung ist fertig: Am 7. April eröffnet der Autokonzern das große Haus am Kaiserdamm.

von
Bayern in Berlin. BMW vergrößert sich am Kaiserdamm. Foto: dpa
Bayern in Berlin. BMW vergrößert sich am Kaiserdamm.Foto: dpa

BMW eröffnet am 7. April seine neue Hauptstadtniederlassung am Kaiserdamm. Ein knappes Jahr nach dem Richtfest und nach zweieinhalb Jahren Bauzeit sollen in dem Gebäudekomplex auf mehr als 45.000 Quadratmetern die Marken der BMW-Gruppe – BMW, Mini und BMW Motorrad – gemeinsam präsentiert werden. Früheren Angaben zufolge hat BMW 65 Millionen Euro in den neuen Standort investiert. Von der neuen Niederlassung verspricht sich BMW eine bessere Wettbewerbsposition gegenüber Audi und Mercedes. Zuletzt machte BMW in Berlin einen Umsatz von gut 250 Millionen Euro (2012) und verkaufte knapp 8400 neue und gebrauchte Autos. Zahlen zum Geschäftsjahr 2013 liegen noch nicht vor.

Auf dem relativ kleinen Berliner Automarkt mit gut 1,3 Millionen Fahrzeugen tobt der Preiskampf besonders heftig. Auch verkaufen sich hier eher margenschwache Klein- und Kompaktwagen. Als wichtigsten Wettbewerber betrachtet BMW die VW-Tochter Audi, die unlängst einen virtuellen Verkaufsraum ("Audi City") am Kurfürstendamm eröffnete. Berliner Marktführer im Premiumsegment ist Mercedes.

Die neue Niederlassung soll die bisherige in der Huttenstraße in Moabit ersetzen und fast doppelt so viel Ausstellungsfläche bieten. Neben Neu- und Gebrauchtwagen von BMW und Mini sollen auch Motorräder präsentiert werden. BMW produziert alle weltweit verkauften Zweiräder in Berlin. Außerdem wird es am Kaiserdamm einen großen Servicebereich geben. BMW beschäftigt rund 2500 Mitarbeiter an vier Standorten und im Motorradwerk Spandau.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben