Berlin-Hyp-Chef Sascha Klaus : "Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum"

Politik und Verwaltung sollten mehr für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu tun, meint Berlin-Hyp-Chef Simon Klaus. Berlin bräuchte seiner Meinung daher mehr Hochhäuser.

von
Simon Klaus sieht bislang noch keine Immobilienblase. Noch könnten die Deutschen sich die steigenden Preise leisten. Foto: Mike Wolff
Simon Klaus sieht bislang noch keine Immobilienblase. Noch könnten die Deutschen sich die steigenden Preise leisten.Foto: Mike Wolff

Simon Klaus, Chef des Immobilienfinanzierers Berlin Hyp, hat an Politik und Verwaltung appelliert, mehr für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu tun. „Baugenehmigungen müssen schneller erteilt werden, um Baulücken zu schließen und Dachgeschosse ausbauen zu können“, sagte er im Interview mit dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Auch bräuchten Städte wie Berlin dringend mehr Hochhäuser. In der Hauptstadt zum Beispiel wollten die meisten Zuzügler innerhalb des S-Bahnrings wohnen. „Ohne mehr Hochhäuser wird das nicht gehen“, sagte Klaus.

Als Vorbild nennt er Paris oder New York, wo mehr Menschen auf engem Raum leben können. „Das brauchen wir in Berlin auch“, sagt Klaus.

Die Deutschen können sich die steigenden Preise noch leisten

Trotz steigender Preise sieht er derzeit aber noch keine Immobilienblase. „Die meisten Deutschen können sich die steigenden Preise noch leisten“, sagt er. Das sehe man daran, dass die Verschuldung der privaten Haushalte in den letzten Jahren nicht im gleichen Maße angestiegen sei wie die Preise für Immobilien. „Stellenweise sind die Kaufpreise zwar bereits sehr hoch, aber ich sehe keine Überhitzung – weder in Berlin noch sonst wo in Deutschland.“

 

Autor

41 Kommentare

Neuester Kommentar