Wirtschaft : Berlin ist im Städtetourismus Spitze

Ha

Noch nie war Berlin im Städtetourismus so erfolgreich wie im letzten Jahr. Nahezu 4,2 Millionen Besucher und 9,5 Millionen Übernachtungen wurden in Berlin gezählt - mehr als in den Boomzeiten 1990/91. Rangierte Berlin im europäischen Vergleich 1998 erst auf dem siebten Platz - noch hinter Madrid, Wien und Prag, liegt die Haupstadt inzwischen auf Platz vier - nach London, Paris und Rom. Der Tourismus brachte 7,7 Milliarden Mark Umsatz und sichert immerhin rund 50 000 Arbeitsplätze. Die Internationale Tourismusbörse (ITB) trägt ein gutes Teil zu diesem Erfolg bei, besonders bei ausländischen Besuchern. Denn unter den knapp 9000 Ausstellern kommen 75 Prozent aus dem Ausland - bei den Berlin-Besuchern ist das Verhältnis genau umgekehrt. Nur gut 25 Prozent kommen aus dem Ausland - eine magere Quote, verglichen Städten wie etwa München.

Seit einiger Zeit versucht die Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM), in den USA oder Skandinavien das Interesse für die Spree zu steigern - denn Ausländer geben mehr Geld im Urlaub aus. Die Werbung ist jedoch nicht leicht. Die Hauptattraktion von einst, die Mauer, ist nicht mehr. Bei der BTM ärgert man sich zutiefst, dass das Bauwerk fast völlig verschwunden ist.

In diesem Jahr könnte bei den Übernachtungen die Zehn-Millionen-Schallmauer durchbrochen werden, denn Berlin wird von der Expo in Hannover profitieren. Die BTM schätzt, dass die 500 Hotels der Stadt etwa 600 000 Übernachtungen vom Weltausstellungskuchen abbekommen. Doch nach 2000 könnte es mit den kontinuierlichen starken Zuwächsen vorbei sein. Neue Knüller wie zehn Jahre Mauerfall oder Expo sind nicht in Sicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben