Wirtschaft : Berlin nach München am kreativsten

Berlin - In der Hauptstadtregion arbeiten so viele Menschen in kreativen Berufen wie fast nirgendwo sonst in Deutschland. 71 000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in Berlin und Potsdam hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) für die Branchen Medien, Information und Kommunikation gezählt. Damit ist Berlin nach München (89 000 Beschäftigte) der zweitgrößte Standort der Kreativwirtschaft in Deutschland.

Einen Spitzenplatz belegt Berlin jedoch beim Wachstum der Zahl kreativ Beschäftigter. Gemeint sind damit die beruflichen Tätigkeiten, unabhängig davon, in welchem Wirtschaftszweig sie ausgeübt werden: Ein Designer eines Industriebetriebs wird also gezählt, eine Sekretärin einer Werbeagentur aber nicht. So hat zwischen 1996 und 2004 laut DIW die Zahl dieser kreativ Tätigen in Berlin fast verdoppelt und ist damit wesentlich stärker gestiegen als in anderen deutschen Großstädten. Und auch einen Zuwachs an umsatzsteuerpflichtigen Firmen in dieser Branche verzeichnete das DIW: Zwischen 2000 bis 2005 seien fast 30 Prozent in Berlin hinzugekommen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben