Wirtschaft : Berlin, Stadt der Unternehmer

Gründermesse de GUT erwartet 10 000 Besucher

Gábor Takács

Berlin - In Berlin gelingt es immer mehr Leuten, sich selbstständig zu machen und als Unternehmer Fuß zu fassen. Im vergangenen Jahr wurden etwa 41 000 Gewerbeanmeldungen registriert. Bei 28 000 Stilllegungen ergab sich ein positiver Saldo von fast 13 000. Die Zahl der selbstständigen Gewerbetreibenden betrug 218 400, was einer Selbstständigenquote von 13,9 Prozent entspricht. Das liege weit über dem Bundesdurchschnitt von 11,2 Prozent, sagte der Berliner Wirtschaftsstaatssekretär Volkmar Strauch am Freitag bei der Pressekonferenz zur Gründermesse de GUT, die vom 20. bis 21. April in den Berliner Messehallen stattfindet. Berlin sei „Gründerhauptstadt“, sagte Strauch. Im laufenden Jahr solle die verbesserte Konjunktur die Gründungsbereitschaft weiter ankurbeln.

Auch in Brandenburg gibt es überdurchschnittlich viele Selbstständige. Die Quote liegt mit 12,2 Prozent an der Spitze der neuen Bundesländer.

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (de GUT) sind die bundesweit wichtigste Messe für Gründerberatung. Rund 200 Aussteller präsentieren ihre Beratungsangebote, Fördermöglichkeiten oder Geschäftsideen, und mehr als 40 kostenlose Seminare vermitteln alles Wissenswerte zu den Themen Existenzgründung und Unternehmensführung. Schwerpunkte sind etwa Zukunftsmärkte wie Gesundheit, Tourismus oder Osteuropa. Die Veranstalter erwarten rund 10 000 Besucher.

Im Rahmen der Messe verleihen die KfW Mittelstandsbank und Audi den KfW-Unternehmenspreis GründerChampions. Die Berliner Landessiegerin ist Dagmar Vogt, die mit ihrer Firma ib vogt Fabriken für die Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen baut. In Brandenburg erhält Steffanie Muth den Preis für ihren Internethandel LS-Motor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben