Wirtschaft : Berliner Alcatel-Werk macht dicht

BERLIN (Tsp).Das Berliner Werk der Alcatel Kabel AG & Co soll nun doch geschlossen werden.Das teilte der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates, Rolf Homeyer, am Dienstag nachmittag mit.Die Schließung soll demnach zum 31.Dezember dieses Jahres erfolgen.Derzeit arbeiten für das Berliner Werk noch rund 180 Beschäftigte.Den Angaben zufolge ist vorgesehen, die Datenkabel aus dem Berliner Werk künftig im französischen Fume, die Sicherheitskabel in Rheydt und die Telecomkabel im belgischen Opglabbeek herstellen zu lassen.Damit würden in der Produktion 141 Arbeitsplätze wegfallen.Offen sei derzeit noch, ob eventuell der Versand, der Vertrieb und der Lagerbereich in Berlin verbleiben.

Der erste Bevollmächtigte der IG-Metall-Verwaltungsstelle Berlin, Arno Hager, bezeichnete die Absicht, das Berliner Werk dicht zu machen, als "skandalös".Noch im Januar hatte der deutsche Vorstand der Alcatel Kabel AG & Co die öffentlich geäußerten Befürchtungen des Berliner Betriebsrates und der IG Metall, daß das Berliner Werk zur Disposition stehe, als "Panikmache" und "völlig unbegründet" zurückgewiesen.

Wie das zuständige Management in Hannover mitteilte, habe der Vorstand der Alcatel Kabel Beteiligungs-AG am Dienstag den Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung über ein neues Strukturprogramm informiert.Die Verhandlungen über ein Gesamt-Sparpaket seien gescheitert, hieß es in einer Pressemitteilung von Alcatel.Insgesamt sollen drei der sieben deutschen Werke geschlossen werden.Außer Berlin sind auch die Werke in Hamburg und im niedersächsischen Stadthagen mit insgesamt 800 Mitarbeitern betroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben