Wirtschaft : Berliner Bank schließt Filialen

BERLIN (Tsp). Die Berliner Bank will ihr Filialnetz in der Hauptstadt weiter straffen. Sie wird künftig mit 80 Filialen sowie zwei Zahlstellen auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld in ihrem Kernmarkt vertreten sein, wie ein Sprecher am Montag ankündigte. Die Berliner Bank ist eine Marke unter dem Dach der Bankgesellschaft Berlin. Damit verfüge die Bank nach der Berliner Sparkasse nach wie vor über das zweitgrößte Filialnetz in der Stadt. Im Zuge der Straffung des Filialnetzes wird es keine betriebsbedingten Kündigungen geben, wie die Bank versicherte. Alle Kunden werden rechtzeitig über die sich daraus ergebenden Veränderungen informiert. Beim Service werde es keine Einschränkungen geben. Grundlage für die Schließungen seien betriebswirtschaftliche und strategische Überlegungen zur Optimierung des Filialnetzes. Die Bank werde sich aus den Standorten zurückziehen, deren Aufrechterhaltung auf längere Sicht betriebswirtschaftlich nicht mehr sinnvoll sei, hieß es weiter. Den Kunden werde angeboten, zu nahegelegenen Standorten zu wechseln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben