Wirtschaft : Berliner Bank wird fünfzig: Heute ein Markenname der Bankgesellsschaft Berlin

dr

Ein Stück (West-)Berliner Bankgeschichte wurde am Dienstag vorab im Stillen gefeiert. Am 21. Juni 1950 wurde die Berliner Bank AG gegründet. Den entscheidenden Impuls zur Gründung gab Oberbürgermeister Ernst Reuter, dessen Sohn Edzard später Aufsichtsratsvorsitzender der Berliner Bank und schließlich der Bankgesellschaft werden sollte. Bis 1994 bleiben die Aktien des Instituts voll in Besitz des Landes Berlin, das über die Bank auch Strukturpolitik betreibt. 1984 wird die Berliner Bank teilprivatisiert. Der Anteil der freien Aktionäre beläuft sich danach auf 26 Prozent. Zehn Jahre später wird die Berliner Bank gemeinsam mit der Landesbank Berlin und der Berlin Hyp Gründungsmitglied der Bankgesellschaft Berlin. Seit dem vergangenen Jahr schließlich ist die Berliner Bank "nur noch" ein Markenname der Bankgesellschaft und wird als Niederlassung geführt.

Die Bilanz des Instituts litt jahrelang unter der Passivlastigkeit, die Einlagen waren höher als die vergebenen Kredite. Da erschien es nur folgerichtig, ins Bundesgebit zu expandieren. Dort aber waren die ersten Firmenadressen bereits vergeben, was sich für die Berliner rächen sollte. "Der Ausflug ins Bundesgebiet hat sich als sehr teuer erwiesen", mußte Wolfgang Rupf, Vorstandsvorsitzender der Bankgesellschaft am Dienstag vor der Presse rückblickend konstatieren. Seit seinem Amtsantritt im Jahre 1997 wurde "aufgeräumt". Wertberichtigungen in Milliardenhöhe mussten vorgenommen werden, der Konzern wurde umstrukturiert und strategisch neu ausgerichtet. Heute konzentriert sich die Berliner Bank auf ihr Kerngeschäftsgebiet Berlin/Brandenburg, und die Geschäftsfelder Firmen- und Privatkunden sowie das Vermögensanlagegeschäft. Rund 400 000 Privatkunden werden betreut. Dies geschieht nicht nur über die 82 Filialen. Gut ein Viertel der Kundschaft führt sein Konto online. Ein hoher Marktanteil von über zehn Prozent im Kerngebiet schaffe die Voraussetzung, dass auch in diesem kostenintensiven Bereich Geld verdient werde, versichert der Privatkundenvorstand der Bankgesellschaft, Johannes Evers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben