Wirtschaft : Berliner Baubranche schöpft Hoffnung

-

Berlin - Die Stimmung in der Berliner Bauwirtschaft hellt sich langsam auf. Nur noch zwölf Prozent der Firmen planen in diesem Jahr Entlassungen. Das ergab eine Umfrage des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg. Vor einem Jahr wollte noch knapp die Hälfte der Unternehmen Personal abbauen. 44 Prozent der Firmen zeigen sich mittlerweile mit ihrer Geschäftslage zufrieden – im Vorjahr waren es nur halb so viele. „In diesem Jahr könnten wir die Talsohle am Bau durchschreiten“, sagte Verbandspräsident Rainer Eder am Donnerstag in Berlin.

In der aktuellen Entwicklung hat sich die bessere Stimmung allerdings noch nicht niedergeschlagen. Im März sank die Zahl der Arbeitnehmer im Berliner Bauhauptgewerbe auf 17 603 – ein Minus gegenüber dem Vorjahresmonat von 5,3 Prozent. Zum Vergleich: Arbeitslos gemeldet waren 17 580 Bauarbeiter. „Die Arbeitslosigkeit liegt damit immer noch bei rund 50 Prozent“, sagte Eder. Er forderte den Senat auf, die Bauinvestitionen der öffentlichen Hand zu erhöhen. Hoffnungen verbinde die Branche außerdem mit dem Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International. Die Fußball-WM hingegen bringe keinen Bau-Schub. awm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben