Wirtschaft : Berliner Börse verlängert Handelszeiten

Die Berliner Wertpapierbörse wird ihre Handelszeiten ab dem 2. Juni wie die Börse in Frankfurt (Main) bis 20 Uhr verlängern. Dieser Schritt komme damit später als zunächst geplant, bestätigte eine Sprecherin der Berliner Börse am Dienstag. Ursprünglich wollte Berlin angesichts des Konkurrenzkampfes im Wertpapiergeschäft den Handelsschluss bereits ab April von 17 Uhr 30 auf 20 Uhr verlegen. Man sei jedoch technisch an die Frankfurter Börse angeschlossen und habe daher nicht vorpreschen können, hieß es. Es sei nach wie vor geplant, in einem zweiten Schritt ab dem kommenden Herbst das Börsenende auf 22 Uhr hinauszuschieben. Mit längeren Öffnungszeiten, die alle Marktsegmente betreffen, würden die Bedürfnisse der am amerikanischen Kapitalmarkt interessierten Anleger erfüllt, hieß es. Berlin ist 1999 unter den deutschen Regionalbörsen im Aktienhandel auf Platz zwei vorgerückt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben