Wirtschaft : Berliner Handwerk stoppt Abwärtstrend nicht

-

(dr). Deutliche Auftrags und Umsatzrückgänge musste das Berliner Handwerk im vergangenen Jahr hinnehmen. Die Folge sei eine niedrigere Betriebsauslastung sowie der Abbau von Arbeits- und Ausbildungsplätzen gewesen, schreibt die Handwerkskammer Berlin in ihrem Bericht zum vierten Quartal 2002. Ansätze zu einer konjunkturellen Erholung, die es in einigen Branchen gegeben habe, seien „weggefegt“ worden. Zum Jahresende 2002 waren bei der Handwerkskammer Berlin 27052 Betriebe registriert, 351 weniger als ein Jahr zuvor. Dabei nahm die Zahl der Betriebe im Handwerk im Vergleich zum Vorjahr um 339 auf 18177 ab, im handwerksähnlichen Gewerbe um zwölf auf 8935. Das Handwerk brauche dringend Reformen in den Bereichen Sozialversicherung, Arbeitsmarkt und Bürokratieabbau, fordert die Handwerkskammer. Sie beklagt, dass das Konjunkturbarometer mit einem Indexstand von 55 einen neuerlichen Tiefstand erreicht habe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar