Wirtschaft : Berliner Handwerk wenig zuversichtlich

dr

Für das Berliner Handwerk sieht die wirtschaftliche Lage nach wie vor nicht rosig aus. Die Nachfrage nach handwerklichen Leistungen war im dritten Quartal schwächer als erwartet und erreichte bei weitem nicht das Niveau des Vorjahres, schreibt die Handwerkskammer in ihrem jüngsten Konjunkturbericht. 44 Prozent der Betriebe notierten Rückgänge bei den Auftragseingängen, nur 17 Prozent berichteten von einer zunehmenden Bestelltätigkeit. Jeder zweite Betrieb schrieb im dritten Quartal niedrigere Umsatzzahlen als im Vorquartal. Das Konjunkturbarometer verfehlte mit einem Indexstand von 60 den Vorjahreswert um vier Punkte, stellt die Kammer fest. Schlechte Nachrichten auch von der Industrie- und Handelskammer in Potsdam. Die Schwäche der Brandenburger Betriebe wird sich in diesem Winter weiter verschärfen. Die negativen Auswirkungen der Terroranschläge vom 11. September in den USA werden sich jetzt stärker im Land bemerkbar machen, sagte IHK-Präsident Victor Stimming am Donnerstag bei der Vorstellung der Herbstumfrage der Kammer bei 500 Betrieben. Ein Drittel der befragten Unternehmen äußerte sich für die kommenden Monate pessimistisch, nur noch 16,2 Prozent sind optimistisch. Es bestehe jedoch kein Grund, "den Kopf in den Sand zu stecken", sagte Stimming.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben