Wirtschaft : Berliner Pharma-Konzern übernimmt französische Oris/Cis

tas

Die Übernahme des französischen Nuklearmedizin-Unternehmens Oris/Cis Bio International durch den Berliner Pharma-Konzern Schering ist beschlossene Sache. Nachdem die französischen Behörden dem Vertrag zwischen CEA Industrie und der Schering AG zugestimmt hatten, wurde die Übernahme von 60 Prozent an Oris/Cis durch die französische Tochter Schering S.A. gestern in einer Mitteilung bekanntgegeben. Der Vertrag sehe vor, dass Schering nach einer Übergangsfrist das gesamte Kapital des bisherigen Alleineigentümers CEA Industries übernehmen werde. Angaben zum Kaufpreis wurden jedoch nicht gemacht. Mit der Tochtergesellschaft Cis ist Oris/Cis auf den Bereich Biomedizin spezialisiert, heißt es in der Mitteilung weiter. Sie bietet Produkte für die nuklearmedizinische Diagnostik und Radiopharmazeutika an, die unter anderem in der Krebsbehandlung Verwendung finden. Die Akquisition ermögliche es dem "Weltmarktführer für pharmazeutische und bildgebende Produkte" Schering, seine Aktivitäten zu erweitern und auch im Bereich der Radiopharmaka eine führende Position einzunehmen, wobei der Zugang zum Cis-Vertriebsnetz den schnellen Einstieg in den Radiopharmaka-Markt forcieren solle. In der Forschung werde die Zusammenarbeit zwischen Schering, seinen Töchtern und Cis Bio dazu beitragen, die Entwicklung auf dem Gebiet der Nuklearmedizin voranzubringen. Cis beschäftigt 1000 Mitarbeiter und setzte 1998 148 Millionen Euro um.

0 Kommentare

Neuester Kommentar