Wirtschaft : Berliner Provider in US-Hand

BERLIN (sag).Berlins größter Internet Provider, die Interactive Networx GmbH, ist vom US-Carrier PSINet übernommen worden."Die angestrebte bundesweite Expansion wäre durch einen Börsengang erst in anderthalb Jahren möglich gewesen", begründete Interactive-Geschäftsführer Robert Rothe die Entscheidung gegenüber dem Tagesspiegel.

Interactive Networx ist in Berlin vor allem durch seine Internet-Zugänge für Privatkunden unter dem Namen "snafu" bekannt geworden.Allein in der Hauptstadt nutzen rund 20 000 Kunden diesen Weg ins Internet.Bei PSINet handelt es sich um einen global tätigen Internet-Provider mit Vertretungen in rund 150 Ländern.Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben mit über 33 000 Firmenkunden der weltweit führende Internet-Service-Provider für Geschäftskunden.Durch die hundertprozentige Übernahme von Interactive kommen nun noch einmal rund 800 Firmenkunden hinzu, unter anderem die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, die Bankgesellschaft Berlin sowie diverse Verlage und andere Medienbetriebe.

Rothe, der zusammen mit Jörn Lubkoll Geschäftsführer bleiben wird, sieht den Hauptvorteil der Partnerschaft in der gemeinsamen Marktausrichtung.Ziel sei nun, eine führende Position auf dem deutschen Markt zu erreichen und zu großen Online-Anbietern wie T-Online und AOL aufzuschließen.Hierfür wird das Netz ausgebaut, mit Schwerpunkten in Frankfurt (Main), Hannover, Hamburg, Köln sowie München.Nach dem Zusammengehen mit PSINet können Interactive-Kunden bundesweit zum Ortstarif ins Internet, eine einheitliche Einwahlnummer soll folgen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben