Exklusiv

Wirtschaft : Berliner Quelle-Callcenter wird geschlossen

Das Callcenter von Quelle in Berlin mit rund 600 Beschäftigten wird geschlossen. Das erfuhr der Tagesspiegel von Betroffenen. Andere Firmen versuchen nun, die Mitarbeiter zu übernehmen.

David C. Lerch,Saskia Weneit

BerlinDen Beschäftigten ist die Nachricht am Dienstag mitgeteilt worden, geahnt hatten sie es jedoch schon länger. Wann sie ihre Jobs verlieren, bleibt vorerst offen. Die ersten würden wohl jetzt schon freigestellt, Ende Dezember sei dann Schluss, sagten die Mitarbeiter vor Ort. Der Termin hängt am Ausverkauf des insolventen Versandhauses, das derzeit seine letzen Waren hauptsächlich über das Internet anbietet. Die Callcenter in Berlin, Magdeburg und Görlitz werden für den Ausverkauf noch gebraucht. Allerdings geht die Zahl der Bestellungen zurück.

Die Mitarbeiter sind gefasst, hatten sie doch schon mit dem Ende gerechnet. Andere Callcenter zeigen Interesse an den bald ehemaligen Quelle-Angestellten, für Bewerbuungen werden die Mitarbeiter freigestellt. Dennoch: "Es fühlt sich an, als würde eine Ära zu Ende gehen", sagte eine Mitarbeiterin. "Wir waren hier wie eine Familie", eine andere.

Seit Dienstag ist bekannt, dass auch das Callcenter in Magdeburg geschlossen wird. Die Callcenter in Cottbus und Emden kauft der schwäbische Callcenter-Betreiber Walter Services. Die Zukunft der fünften Zweigstelle in Görlitz ist noch offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar