Wirtschaft : Berliner Tagesspiegel

Betriebliche Altersversorgung gerät in Deutschland immer mehr ins Hintertreffen

MÜNCHEN (tmh).Die betriebliche Altersversorgung gerät in Deutschland immer mehr ins Hintertreffen und ist reformbedürftig.Diese Ansicht vertraten Experten des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bei einer Fachtagung in München.Kamen 1984 noch 72 Prozent aller Industriearbeitnehmer in Deutschland in den Genuß von Betriebsrenten, waren es 1996 nur mehr 65 Prozent, erklärte Hans-Christian Marschler von der R+V-Versicherung.Der Anteil der Betriebe, die ihren Mitarbeitern betriebliche Altersversorgung bieten, stagniere seit Jahren bei 38 Prozent.Gerade bei Kleinunternehmen und im Mittelstand sei Betriebsrente ein Fremdwort, sagte Marschler.Ihr Gewicht nehme auch auf Beitragsebene im Verhältnis zu den anderen beiden Vorsorgearten, der gesetzlichen und privaten, ab.Flossen 1980 mit 29 Mrd.DM noch 17 Prozent aller Aufwendungen für das Alter in Betriebsrenten, schrumpfte der Anteil 1994 mit 59 Mrd.DM auf 15 Prozent.Auf Leistungsebene sei die relative Bedeutung betrieblicher Vorsorge dagegen gewachsen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar