Wirtschaft : Berliner Tagesspiegel

TAGESSPIEGEL

TAGESSPIEGEL

Mittwoch, 8.Oktober 1997

Einkaufen ist derzeit so günstig wie selten zuvor NÜRNBERG (dpa).Einkaufen ist nach Einschätzung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) derzeit so günstig wie selten zuvor."Es war noch nie so schön, Konsument zu sein", schreibt die GfK in ihrer neuen Analyse der Verbrauchsausgaben.In den ersten acht Monaten des Jahres 1997 seien Produkte des täglichen Bedarfs wie Waschmittel und Grundnahrungsmittel im Vergleich zum Vorjahr "nicht einen Pfennig teurer" geworden, teilte das Institut am Dienstag in Nürnberg mit.Der Konsument könne sein Bedürfnis nach Vielfalt und Genuß bei fast gleichen oder sogar geringeren Ausgaben nahezu uneingeschränkt ausleben."Die meisten Verbraucher können sich heute in Sachen Essen und Trinken trotz geringerer Einkommenszuwächse das gleiche oder sogar mehr leisten als vor einigen Jahren", hieß es.Auch die Auswahl werde immer größer: "Industrie und Handel bringen jährlich mehr als 25 000 Artikel neu ins Regal." Darunter fallen nach GfK-Angaben aber auch neue Verpackungen oder Packungsgrößen.Immerhin rund 1700 Produkte seien neu entwickelt. Gegen Börsensystem Xetra DÜSSELDORF (rtr).Die Kursmaklerkammer der Düsseldorfer Börse und ein Kursmakler wollen mit einer einstweiligen Anordnung verhindern, daß das elektronische Handelssystem Xetra nur in Frankfurt (Main) eingeführt wird.Der Frankfurter Börse und dem hessischen Wirtschaftsminister solle mit der Anordnung untersagt werden, das System in Frankfurt einzuführen, ohne die gleichzeitige Einführung bei anderen deutschen Regionalbörse zu gestatten. Dienstag, 7.Oktober 1997

Berliner PSI strebt an die Börse BERLIN (dr).Die PSI AG, Berlin, bereitet sich auf den Gang an die Börse vor.Nach einer Mitteilung der Gold-Zack AG, die das Unternehmen Mitte 1998 an den Neuen Markt in Frankfurt (Main) bringen soll, erzielte die 1969 gegründete PSI im vergangenen Jahr einen Umsatz von 124 Mill.DM und gehört damit zu den bedeutesten europäischen Unternehmen im Softwarebereich.Beschäftigt wurden 600 Mitarbeiter.Der für November einberufenen Hauptversammlung wird vorgeschlagen, das Grundkapital der Gesellschaft von 10,3 Mill.DM auf 12,3 Mill.DM zu erhöhen.Die neuen Aktien sollen von dem zur Gold-Zack-Gruppe gehörenden Bankhaus Heinrich Gontard & Co AG mit der Verpflichtung übernommen werden, sie den Altaktionären im Verhältnis 5 zu 1 anzubieten.Ferner ist die Schaffung eines genehmigten Kapitals in Höhe von 6,2 Mill.DM vorgesehen.Darüber hinaus soll der Vorstand ermächtigt werden, Wandelgenußrechte im Betrag von 3,5 Mill.DM auszugeben.Die Aktien werden bisher ausschließlich von aktiven und ehemaligen Mitarbeitern gehalten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben